piu ristorante

lokalizacja

breslau

data realizacji

2009

www

Die Einrichtung dieses renommierten italienischen Restaurants entstand 2009. Die weißen Fliesen und der Betonstuck waren zu dieser Zeit eine derartig innovative Idee, dass die Grobheit des Innenraumes breit kommentiert und das Interieur mit einem Schlachthof verglichen wurde. Heute – nach 10 Jahren – haben solide Eichenmöbel diesem rohen Raum Wohlbehaglichkeit verliehen. Die Einrichtung verlockt auch zur Nachahmung im kommerziellen und heimischen Ambiente. Zusätzliche Ausstrahlung verleiht dem Raum die Lampe Flos aus der Linie Zeppelin, die majestätisch über dem in den Vordergrund gerückten Gästetisch schwebt. Das für diese Einrichtung verwendete Material wird nie überaltert wirken, es gibt hier nichts Neumodisches, keine trendigen Konzepte, sondern nur überzeitliche Eleganz, die durch hervorragend zueinander passende Werkstoffe erzeugt wird: Schiffer, Holz, Glas und rohen Beton, dessen asketischen Charakter lediglich erdachte kulinarische, mit Kreide gezeichnete Geschichten durchbrechen. Bemerkenswert ist die Idee, den verfügbaren Wein zu präsentieren, der – in einem speziellen, verglasten Schrank eingeschlossen – auf Regalen untergebracht ist, die großen, soliden Leitern ähneln. Das subtile Lichtspiel im Inneren entsteht durch die Vermischung des durch die Fenster einfallenden Tageslichts mit dem warmen Licht der Wandleuchten. Abends, wenn der Himmel dunkelt, erstrahlen an den Wänden reihenweise Lichtobjekte, die den Raum einzigartig erscheinen lassen und zu einem kulinarischen Genuss verlocken.